Traumnacht Easy Comfort Rollmatratze

Tipps zum Kauf einer Matratze

Die richtige Matratze stützt die Knochen und lässt die Muskeln entspannen. Eine schlechte Matratze verursacht Beschwerden an den Bandscheiben und erzeugt Rückenschmerzen. Aus diesem Grund sollten Sie auf beim Kauf einer Matratze auf folgende Punkte achten.

  • Bevorzugte Schlafposition
  • Körpergröße
  • Eigenes Gewicht
  • Körperbau
  • Druckempfinden
  • Wärmebedarf
  • Allergien
  • Krankheiten

Matratze nach Schlafposition wählen

Wählen Sie die Matratze nach Ihrer bevorzugten Liegeposition. Überlegen Sie vor dem kauf, ob Sie eher auf dem Bauch oder auf dem Rücken schlafen, oder doch häufiger auf der Seite liegend schlafen. Als Seitenschläfer brauchen Sie wegen der enorm variierenden, seitlichen Körperkontur eine Matratze, bei der Sie mit den Schultern und der Hüfte weit genug einsinken können, wie bereits auf Schlafexperte berichtet. Als Bauch- beziehungsweise Rückenschläfer empfiehlt sich eine feste Matratze, die gut stützt und den mittleren Körperbereich nicht durchhängen lässt. Abhängig von der Schlafposition kaufen Sie eine Matratze, welche flexibel und anpassungsfähig ist und ausreichend Stützkraft bietet.Traumnacht Easy Comfort Rollmatratze

Geeignete Matratzenarten nach Liegepostionen

  • Bauchschläfer: Federkern, Viscoschaum, sowie Kaltschaum
  • Rückenschläfer:Federkern, Viscoschaum
  • Seitenschläfer: Viscoschaum, Latex, sowie Taschenfederkern
  • Wechselschläfer: Taschenfederkern und Kaltschaum

Auf die richtige Größe beim Matratzenkauf achten

Beachten Sie beim Kauf einer neuen Matratze, dass Sie beim Schlafen ausreichend Platz benötigen, um sich auch drehen zu können. Ein zu kleines Bett führt zu einer angespannten Haltung und verhindert, dass sich Ihre Muskulatur entspannen kann. Allgemein gilt, dass die Matratze 15 Zentimeter länger sein sollte, als Sie selbst. Ab einer Körpergrösse von 185 Zentimeter empfiehlt sich eine Matratze, die 220 Zentimeter lang ist. Optimal ist zudem eine Matratzenbreite von 90 bis 100 Zentimeter pro Person. Bevorzugt gekauft werden einteilige Matratzen, die eine durchgehende Liegefläche bieten. Allerdings kann das nächtliche Wenden den Schlaf des Partners stören.

Die Bezugsausstattung ist ein wichtiges Kaufkriterium

Ein abnehmbarer und waschbarer Bezug gehört bei einer neuen Matratze mittlerweile zur Standardausstattung. Dadurch haben auch Allergiker keine Schwierigkeiten mehr und können hygienisch schlafen. Achten Sie beim Kauf, dass der Bezug mit einem umseitigen Reißverschluss ausgestattet ist, um diesen komfortabel für das Waschen abnehmen zu können. Zusatzausstattungen, wie beispielsweise ein antibakterieller Bezug verhindert die Entstehung von Schimmelpilzen und verhindern, dass sich Milben einnisten können.
Eine separate natürliche Matratzenauflage bietet zudem ein trockenes Schlafklima und erzeugt ein angenehmes Liegegefühl.

Trockenes Schlafklima ist wichtig

Gehören Sie zu den Menschen, die Nachts viel Schwitzen und haben unruhige Nächte, dann
sollten Sie eine Matratze mit temperaturregulierende Eigenschaften wählen, die aus saugfähigen Naturmaterialien gefertigt ist oder aus modernen Kunstfasern hergestellt wurde. Achten Sie zudem auf die passende Zudecke, über die circa 70 % der Wärme reguliert werden.

Die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale der Matratzen

Federkern: Federkernsysteme, die fünf Windungen je Einzelfeder besitzen sind empfehlenswert. Das Federelement sollte beidseitig mit einem dicken Schaum gepolstert sein.

Taschenfederkern: Umso höher die Federanzahl ist, umso besser passt sich die Matratze dem Körper punktgenau an. Tausend Federn für eine Matratze der Größe 80 × 200 Zentimeter sind optimal.

Kalt- und Viscoschaum: Ein hoher Matratzenkern bietet einen perfekten Liegekomfort. Visco- und Kaltschaumkerne sollten mehr als 14–16 Zentimeter hoch sein.

Latex: Hochwertige Latex-Matratzen besitzen sieben Liegezonen.

Fazit

Pauschal gibt es keine beste Matratze für alle Menschen. Abhängig von der Schlafposition und den persönlichen Anforderungen gibt es sehr viele Matratzen, die durch ihre hervorragende Verarbeitung und ihre ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften bei der Matratzenwahl gute Entscheidung sind und eine Empfehlung verdienen. Haben Sie sich für die richtige Matratze entschieden, sollten Sie nach dem Kauf ein wenig selbst dazu beitragen, damit Sie so lange wie möglich ein exzellentes Schlafgefühl genießen können. Dafür sollten Sie die Matratze in regelmäßigen Abständen Drehen und Wenden, damit die Matratze eine höhere Lebensdauer erreicht.